Zerstörungsfreie / zerstörungsarme Prüfungen

Nicht jede Bauwerksuntersuchung erfordert Eingriffe in die Bausubstanz. Gerade für eine erste Abschätzung des vorliegenden Schadenspotentials oder zur Bestätigung der korrekten Bauausführung stehen verschiedene, zerstörungsfreie bzw. zerstörungsarme Prüfmethoden zur Verfügung.

Für wen?

Sind kritische Einflüsse auf Betonbauteile während der Bauphase nicht auszuschließen, müssen Abschätzungen zum Zustand der Bauwerkssubstanz getroffen oder Grundlagen für die Planung von Umbaumaßnahmen gesammelt werden, können zerstörungsfreie bzw. zerstörungsarme Prüfungen kostengünstig eingesetzt werden.

Zielgruppe: Bauherren, Architekturbüros, Ingenieurbüros und Planungsgesellschaften, Besitzer oder Liegenschaftsverwalter, Städte und Kommunen

Relevant für mich?

Je nach Art und Umfang der benötigten Informationen werden unterschiedliche Prüfungen durchgeführt:

- Messung der Betonüberdeckung zur zerstörungsfreien Ermittlung von Lage und

  Überdeckung enthaltener Bewehrung

- Potentialfeldmessung zur Ortung aktiver Korrosionsvorgänge in Stahl- und Spannbetonbauteilen

- Rückprallmessung zur Abschätzung der Gleichmäßigkeit und Druckfestigkeit von Betonbauteilen

- Impact-Echo-Messung zur Lokalisierung von Fehlstellen und Hohlräumen innerhalb

  der Betonstruktur

Prozessschritte

Wir beraten Sie bei der Auswahl der für Sie sinnvollen Prüfverfahren und führen die Untersuchungen kompetent und effektiv durch. Die Ergebnisse erhalten Sie in übersichtlich und ausführlich gestalteten Gutachten und Prüfberichten zusammen mit einer technischen Bewertung des angetroffenen Zustandes.

Über Kiwa

An bundesweit 19 verschiedenen, modern ausgestatteten Labor-Standorten stehen Ihnen unsere Kiwa Experten mit ihrer umfangreichen Erfahrung im Bereich der Material- und Bauwerksprüfung, Ingenieurdienstleistungen und Consulting vor Ort zur Verfügung.

Unsere Standorte: Augsburg, Beckum, Berlin, Brandenburg, Flörsheim, Greven, Hamburg, Kessin-Rostock, Michendorf, München