Gesteinsprüfungen

Die Art und Zusammensetzung der Zuschlagsstoffe hat erhebliche Auswirkungen auf die Qualität von Beton sowie den daraus hergestellten Waren und Bauteilen. Neben den dafür verwendeten Zementarten gilt dies auch für die zugegebenen Gesteinszuschläge.

Für wen?

Um die normativ vorgegebenen Eigenschaften von Betonen und Betonwaren sicherstellen zu können, ist eine eingehende Prüfung der benötigten Ausgangsstoffe erforderlich.

Zielgruppe: Hersteller von Betonwaren, Betreiber von Betonmischwerken

Relevant für mich?

Zur Qualitätssicherung der Produktion von Betonen und Betonwaren sind die verwendeten Gesteinszuschläge in regelmäßigen Abständen im Rahmen von Eigen- sowie externen Kontrollen zu überprüfen.

Prozessschritte

Unter Gesteinsprüfungen fallen die Bestimmung der Beschaffenheit, der Kornform, der Dichte, der Kornzusammensetzung sowie der Widerstandsfähigkeit gegen Verschleiß und Frosteinwirkung.Durch chemische Untersuchungen können betonschädigende Bestandteile wie z.B. Sulfate, Chloride, Schwefelverbindungen oder alkalilösliche Kieselsäure bestimmt werden.

Über Kiwa

Die Experten der Kiwa verfügen über umfangreiche Erfahrung im Bereich der Material- und Bauwerksprüfung sowie bei Ingenieurdienstleistungen und im Consulting. Um Sie vor Ort unterstützen zu können, stehen uns an bundesweit 19 verschiedenen Standorten modern eingerichtete Labore zur Verfügung.

Unsere Standorte: Augsburg, Beckum, Berlin, Brandenburg, Flörsheim, Greven, Hamburg, Kessin-Rostock, Michendorf, München