header visual

Schadstoffe in Gebäuden

Anwendungsgebiet ist die Bestimmung von Holzschutzmitteln, Asbest, künstlichen Mineralfasern (KMF), Polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen und weiteren Schadstoffen in Gebäuden und Baustoffen.

Für wen?

Treten in Ihrem Gebäude Geruchsbelästigungen auf oder haben Sie andere gesundheitliche Probleme, die durch Baustoffe oder Bauteile verursacht werden könnten? Holzschutzmittel, Asbest, künstliche Mineralfasern (KMF), polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, Formaldehyd, leichtflüchtige organische Verbindungen und weitere Schadstoffe können aus Baustoffen direkt in die Raumluft gelangen oder an Staubpartikel gebunden eingeatmet werden.

Relevant für mich?

In den Technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS) wird der Umgang mit künstlichen Mineralfasern (KMF) und Asbest bei Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten geregelt. Entscheidend für die Arbeitsschutzmaßnahmen und den Sanierungsbedarf ist die Konzentration der Fasern in der Raumluft.

Bei zu hoher Konzentration an Benzo(a)pyren und weiteren polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen kann Sanierungsbedarf entstehen.

Über Kiwa

Ein Expertenteam mit langjähriger Erfahrung steht Ihnen mit der Analysetechnik und bei der Bewertung der Analyseergebnisse zur Seite. Wenn Sie es wünschen, arbeiten wir Ihnen Sanierungsempfehlungen aus und überprüfen den Erfolg von Sanierungsmaßnahmen.